RSS Feed

‘Leichte Gerichte’ Category

  1. Bruschetta – Echt italienische Vorspeise

    August 5, 2014 by admin

    Heute möchte ich Ihnen eines meiner persönlichen Lieblingsrezepte vorstellen. Bruschetta ist einfach eine geniale Vorspeise. Gerade jetzt im Sommer, wenn man ein etwas leichteres Menu zusammengestellt hat, kann man mit den verschiedensten Bruschetta-Variationen praktisch nichts falsch machen. Um es ganz genau zu nehmen muss man eigentlich sagen, dass Bruschetta in Italien die Vorspeise der Vorspeise ist. Aber eigentlich ist das ja auch egal. Für mich ist Bruschetta schon immer der Geschmack Italiens. So schmeckt für mich der abendliche Restaurantbesuch oder das Familienessen in Italien.

    Dieses Rezept ist bloß eine der vielen Variante, wie man Bruschetta machen kann, obwohl diese vermutlich die verbreitetste ist. Aber der Kreativität sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Das wichtigste ist, dass die Zutaten so frisch wie möglich sind. Denn das macht den entscheidenden Unterschied am Ende aus.

    Zutat:  Menge: 
    Tomaten aus Italien 4-5
    Zwiebeln 2-3
    Basilikum, frisch! 1 Bund
    Knoblauch 1 Zehe
    italienisches Olivenöl 5 EL
    Balsamicoessig 8 EL
    Meersalz, Pfeffer 
    Ciabatta aus Italien

    Für den “Aufstrich” muss alles so fein wie möglich gehackt werden. Also Tomaten, Zwiebeln und Basilikum waschen und so klein wie möglich hacken oder schneiden. Den Knoblauch schälen und pressen.
    Währenddessen kann schon mal das Ciabattabrot im Ofen leicht erhitzen. Aber noch nicht knusprig kross werden lassen.
    Alle klein gehackten Zutaten in eine Schüssel geben. Dazu den Balsamico und das Olivenöl geben. Nach Belieben würzen. Die ganze Masse muss gut durchmengt werden und dann einige Minuten durchziehen.
    Währenddessen kann man das Ciabattabrot aus dem Ofen holen, in Scheiben schneiden und mit Olivenöl bestreichen. Am besten gelingt das Bruschetta, wenn man jetzt die Brotscheiben beidseitig grillt. Allerdings ist das zur Not auch in der Pfanne möglich. Auf jeden Fall müssen die Ciabattascheiben kross gegrillt werden. Dann mit der Tomatenmasse belegen und sofort, noch warm, servieren.

    Weitere hervorragende Zutaten wären Oliven, Sepia, Thunfisch, Mozzarella oder Parmaschinken. Aber das ist wie gesagt Geschmackssache und der Kreativität sind keine Grenzen gegeben.

    Buon Appetito!!


  2. Zitronenspaghetti mit angebratenen Garnelen

    Juni 30, 2014 by admin

    Für den Sommer braucht man frische, leichte Gerichte. Hervorragend dazu und eine gute Alternative zu herkömmlichen Spaghettigerichten ist dieses Rezept. Einfach und schnell zubereitet.

    Zutat:  Menge (für 4): 
    Spaghetti 500 g
    Garnelen 350 g
    Zitrone, unbehandelt 1
    Sahne 80 ml
    Butter 2 EL
    Knoblauch 2 Zehen
    frische Kräuter (Petersilie, Rosmarin, Thymian)
    Olivenöl
    Parmesan
    Pfeffer, Salz

    Zubereitung:

    Die Zitronenschale abreiben und den Saft ausdrücken. Knoblauch klein hacken.

    Die Spaghetti bissfest kochen. Dann das Wasser abseihen und solange die Nudeln noch heiß sind Butter, Sahne, Zitronensaft, Zitronenschale, Kräuter und Parmesan darunterheben. Wer es gerne scharf mag kann auch Chilipulver dazugeben.

    Währenddessen die Garnelen in Olivenöl mit Rosmarin, Thymian und Knoblauch beidseitig scharf anbraten. Nach Belieben würzen.

    Das ganze in tiefen Tellern servieren. Die Garnelen auf die Nudeln geben. Dann noch etwas Parmesan darüber streuen.

    Et voilà, bon appetit!


  3. Miesmuscheln in Weißweinsauce – Französischer Art

    Juni 11, 2014 by admin

    Dieses klassische Gericht ist köstlich und einfach zuzubereiten. Zu einem genüsslichen Gläschen Weißwein am Abend auf der Terrasse passt es hervorragend. Das einzige, was wirklich Arbeit kostet ist es, die Miesmuscheln zu säubern.

    Zutat:  Menge (für 4): 
    Miesmuscheln 2,25 kg
    Weißwein 450 ml
    Zwiebel 1
    Petersilie 1 Bund
    Thymian 1 Zweig
    Lorbeerblatt 1
    Butter 90 g
    Pfeffer, Salz…..

    Zubereitung:

    Zur Vorbereitung müssen die Miesmuscheln gründlich geputzt, gebürstet und entbartet werden. Dafür das Büschel Fasern, das an jeder Muschelschale ist mit dem Messer abschaben. Muscheln, die schon offen sind, oder deren Schale nicht mehr unversehrt ist sollten besser entsorgt werden.
    Die Zwiebel klein schneiden.
    Die Petersilie klein hacken.

    In einem großen Topf die Zwiebel, die Hälfte der Petersilie, das Lorbeerblatt, den Thymian, allen Weißwein und 2/3 der Butter vermischen und aufkochen lassen. Ungefähr 2 Minuten köcheln lassen. Dann alle Muscheln hinzugeben und bei mittlerer Flamme 3-4 Minuten lang kochen lassen. Die Muscheln sind fertig, wenn die Schalen sich geöffnet haben. Dann nicht länger kochen!
    Jetzt die Muscheln aus dem Topf heraus nehmen und anrichten.

    Die Sauce erst durch ein Sieb gießen, um sie damit von ungewollten Fremdkörpern zu befreien, und dann wieder in den Topf geben. Die restliche Petersilie und die Butter dazugeben. Kurz erhitzen bis die Butter geschmolzen ist, abschmecken und dann direkt über die Muscheln gießen und heiß servieren. Ein paar Tropfen Zitrone verfeinern das ganze noch.

    Knuspriges, aber frisches Brot eignet sich hervorragend als Beilage. Es saugt die buttrige Weinsauce gut auf und ergänzt das ganze mit dem Wein zur kulinarischen Perfektion.

    Wohl bekomm’s!


  4. Wein-Käse-Soße – Die elegante Vorspeise

    Mai 5, 2014 by admin

    Das heutige Rezept für eine schmackhafte Suppe aus Käse und Wein, einer eher ungewöhnlicheren Kombination, ist sehr leicht zuzubereiten, schnell fertig und jederzeit hervorragend als Vorspeise geeignet.

    Zutat:  Menge: (für 4 Teller)
    Sahne-Schmelzkäse 200 g
    Weißwein, trocken 1/4 l
    Lauch 500 g
    geräucherter Speck 75 g
    Gemüsebrühe 3/4 l
    Petersilie 1 Bund
    Schlagsahne 100 g
    Butter  1 EL
    Mehl 2 EL
    Salz, Pfeffer

    Zubereitung:

    Zuerst muss der Speck ganz fein gewürfelt werden, wenn er das nicht schon ist. Außerdem den Lauch putzen und in die üblichen Ringe schneiden. Dann die kleinen Würfel in Butter anbraten. Nach einigen Minuten den Speck herausnehmen und dann den Lauch im Speckfett andünsten. Das ganze mit dem Wien und der Gemüsebrühe ablöschen. Etwa 5 Minuten kochen lassen.

    Das Mehl mit der Sahne verrühren und gemeinsam in die Suppe geben. Verrühren und aufkochen lassen. Am Ende noch den Käse hinzugeben und warten bis er geschmolzen ist. Je nach belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Petersilie klein hacken. Zum Servieren den Speck in die Suppe geben und am ende mit der feinen Petersilie bestreuen. Sofort servieren.

    Guten Appetit!


  5. Frühlingsfeeling: Nudeln mit grünem Spargel in Ziegenkäsesoße

    April 24, 2014 by admin

    Frühling lässt sein blaues Band
    Wieder flattern durch die Lüfte;
    Süße, wohlbekannte Düfte
    Streifen ahnungsvoll das Land.
    Veilchen träumen schon,
    Wollen balde kommen.
    Horch, von fern ein leiser Harfenton!
    Frühling, ja Du bist ‘s!
    Dich hab’ ich vernommen!

    Eduard Mörike hat das wohl bekannteste Gedicht über den Frühling geschrieben. Er beschreibt in aller Kunst, wie nach und nach der Frühling einzieht. Bei uns ist er zum Glück schon fast eingezogen – der Frühling, die Jahreszeit, die endlich wieder Sonne und Farbe mit sich bringt. Und zu einer solch poetischen Jahreszeit gehört auch ein kulinarisches Gedicht. Dieses lecker, frische Frühlingsgericht mit grünem Spargel und Ziegenkäse auf Nudeln kann den schönen jungen Frühling noch ein wenig versüßen. Probieren Sie es selbst!

    Zutat:  Menge: (für 2 Portionen)
    grüner Spargel 500 g
    Würfelschinken 200 g
    Ziegenfrischkäse 40 g
    Frühlingszwiebeln 3
    Sahne 200 ml
    Olivenöl 1 EL
    trockener Weißwein 100 ml
    Chilipulver
    Kräuter der Provence 1 Msp.
    Nudeln 250 g
    Salz, Pfeffer

     

    Zubereitung:

    Den grünen Spargel mit warmen Wasser waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Einen Topf mit Gemüsebrühe aufsetzten und die Stücke darin etwa 8 min lang kochen lassen.

    Einen Topf mit heißem Wasser, Salz und etwas Öl für die Nudeln aufsetzten und diese nach Herstellerangabe bissfest kochen.

    Die Frühlingszwiebeln klein schneiden und mit den Schinkenwürfeln in Öl anbraten. Zuerst den Weißwein und dann die Sahne zum Ablöschen dazugeben. Wenn alles kurz aufgekocht ist, dne Ziegenkäse in kleinen Stückchen einrühren. Nachdem der Käse geschmolzen ist müssen nur noch die Kräuter zugegeben werden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jetzt den Spargel mit in die Pfanne geben und umrühren.

    Die Nudeln abgießen und abschrecken, mit in die Pfanne geben und sofort servieren.

    Fertig ist ein leckeres frisches Frühlingsgericht, zu dem ich beispielsweise einen spritzig, jungen Riesling empfehlen könnte.

    Guten Appetit!

     


  6. Pizzaschnecken – Sommerlicher Snack zum Wein

    März 21, 2014 by admin

    Dieses leichte Rezept passt hervorragend zu einem schönen Sommerabend als Snack zum frischen, knackigen Sommerwein.

    Wenn die Zeit nicht mehr reicht, oder es aus anderen Gründen einfach nicht möglich ist einen Pizzateig selbst zu machen, dann kann man mit gutem Gewissen einfach eine tiefgekühlte Packung kaufen.

    Zutat: Menge:
    Pizzateig 450g (optional 1 Pck.)
    Zucchini 1
    Tomatenmark 4 EL
    Geriebener Käse 100g
    Rosmarin 3 große Zweige
    Knoblauch 2 Zehen
    Zucker 1 EL
    Salz, Pfeffer

     

    Zubereitung:

    Zuerst einfach die Zucchini oder auch anderes Gemüse in kleine aber feine Würfel schneiden. Außerdem den Knoblauch schälen und so klein, wie möglich hacken. Ebenso die Rosmarinnadeln so weit zerkleinern, wie es mit gegebenen Mitteln möglich ist. Falls notwendig den Pizzateig auftauen lassen und ihn dann nicht zu dünn ausrollen.

    Für den Belag einfach das Tomatenmark gemeinsam mit dem Zucker, Salz und Pfeffer und dem zerkleinerten Rosmarin in einer Schüssel verrühren. Diese Masse nun auf den Pizzateig streichen und mit den Zucchiniwürfeln und dem Großteil des Käses bestreuen.

    Damit daraus jetzt Pizzaschnecken entstehen schneidet man den Teig in Streifen mit einer Länge von ungefähr 15 cm und einer Breite von 2 cm. Diese kann man nun aufrollen. Den restlichen Käse über die Schnecken streuen, und dann auf einem Blech in den Ofen schieben. Backpapier ist zu empfehlen. (200 Grad) Die Schnecken müssen nun ca. 25 min backen.

    Sowohl kalt als auch warm serviert schmecken diese Pizzaschnecken, am besten mit einem frischen italienischen Chardonnay oder vergleichbaren Weinen.

    Guten Appetit!


  7. Garnelenspieße mit Avocado-Dip zu einem frischen, knackigen Riesling

    Februar 24, 2014 by admin

    Langsam, ganz langsam, werden die Haare wieder heller, die Haut wird dunkler, die Tage werden länger, die Drinks werden kälter, das Leben wird besser. Frühling und Sommer sind auf Ihrem alljährlichen Vormarsch gegen Winter, Kälte, Regen (ja ich rede bewusst nicht von Schnee), Kaminabende und Glühwein.

    Ein eindeutiges Zeichen, dass nach und nach auch wieder die frischeren, leichtern, knackigen Weißweine aus dem Keller gekramt werden können. Hier ein nettes kleines Rezept für den perfekten Abend mit Freunden auf der Veranda bei einem guten Gläschen Weißwein im Sommer oder an warmen Frühlingstagen. Ein Rezept, das man nicht jeden Tag vorgesetzt bekommt. Eine glorreiche Kombination aus knackig angebratenen Garnelen, fruchtiger Orange und gemüsig, zarter Avocado. Lassen Sie sich überraschen!

    Zutat: Menge:
    reife Avocado 1
    unbehandelte Orange 2
    Garnelen (entdarmt) 16 (je 20 – 30g)
    Wasabipaste 2 – 3 TL
    Koriandergrün 1 Bund
    Knoblauch 1 Zehe
    Öl 3 EL
    Zimtpulver 1/2 TL
    Sternanis (gemahlen) 1 Msp.
    Salz, Cayennepfeffer

     

    Zubereitung:

     Der Avocado-Dip:

    Zuerst die Avocado entsteinen und schälen. Das gesamte Fruchtfleisch dann in ein hohes Gefäß geben, in dem püriert werden kann. Die schale einer halben Orange abreiben und dazu geben. Beide Orangen auspressen. Einen kleinen Teil des Saftes beiseite tun und den Rest zum Fruchtfleisch der Avocado geben. Dazu noch grob gehacktes Koriandergrün, Salz, Wasabi und Cayennepfeffer und dann alles pürieren.

    Die Garnelenspieße:

    Immer vier Garnelen auf Holzspieße (z.B. Schaschlikspieße) stecken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Währenddessen den Knoblauch fein hacken oder durch die Knoblauchpresse jagen. Die Garnelenspieße in der heißen Pfanne ca. 3 min lang von beiden Seiten anbraten. Dann mit Salz, Cyenne, Zimt, Sternanis und dem Knoblauch würzen und noch eine Minute weiter scharf anbraten. Die Spieße mit dem restlichen Orangensaft ablöschen und etwa 1 oder 2 Minuten einkochen lassen.

    Nun können Sie die Garnelenspieße gemeinsam mit der Avocadecreme servieren. Diese Kleinigkeit ist sowohl als Vorspeise, wie auch als einfacher Snack bestens geeignet.

    Dazu kann ich Ihnen einen frischen, knackigen, aromatischen Weißwein empfehlen. Zum Beispiel ein charaktervoller Riesling aus Rheinhessen.

    2012er Weingut Wittmann Riesling trocken QbA

    Guten Appetit!


  8. Vegetarische Nudeln mit Champignon-Weißwein-Sauce

    Februar 3, 2014 by admin

    Pasta mag fast jeder! Pasta geht immer! Pasta ist schnell und einfach zubereitet!

    Deshalb stelle ich heute ein kleines, vegetarisches Gericht mit Pilzen in einer Weißweinsauce auf Nudeln vor. Gut geeignet als Vor- oder Hauptspeise und einfach mal eine nette Abwechslung zu den klassischen Spaghetti Bolognese oder Carbonara. Auch für vegetarische oder vegane (mit leichten Änderungen) Mitesser ist dieses Gericht eine schmackhafte Möglichkeit, an der man auch wirklich sieht, dass Fleisch manchmal einfach überflüssig ist.

    Zutaten:

    500 g frische Champignons
    500g Nudeln
    75 ml Weißwein (trocken)
    250 ml Sahne (nicht für Veganer)
    1 Zwiebel
    1 Knoblauchzehe
    1 TL Petersilie
    2 EL Olivenöl
    etwas Parmesan (nicht für Veganer)

    Zubereitung:

    Champions putzen. Dann die Nudeln ganz normal in gesalzenem Wasser mit einem Spritzer Öl nach Packungsanleitung kochen lassen. Währenddessen die Champions in Scheiben schneiden, und die Zwiebel schälen und in möglichst kleine Würfeln zerkleinern. Beides mit Olivenöl in einer Pfanne scharf anbraten. Dann bei mittlerer Kochstufe weiter garen lassen, bis die Pilze leicht schrumpelig und braun sind. Dann die Knoblauchzehe pressen und hinzugeben. Das Ganze mit dem Weißwein ablöschen. Ungefähr 5 Minuten köcheln lassen und dann die Rama Cremefine mit dazu geben. Nocheinmal aufkochen lassen und die klein gehackte Petersilie dazugeben. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

    Zum Servieren empfehle ich die Nudeln mit Pilz-Weißweinsoße noch mit Parmesan zu garnieren.

    Guten Appetit!!


  9. Pilz-Wein-Suppe – eine schmackhafte Vorspeise

    Dezember 30, 2013 by admin

    Als Vorspeise passend zu fast jedem Essen ist schon immer eine gute Suppe. Diese Pilz-Wein-Suppe passt beispielsweise hervorragend zu einem Schweinebraten an Pilzen oder ähnlichem. Unkompliziert und schnell können Sie hiermit Ihren Gästen eine Freude bereiten.

    Zutaten (6 Personen):

    200 g Pfifferlinge

    Pilzsuppe in Schale

    200 g Champions

    250 ml trockener Weißwein (Riesling)

    250 ml Sahne

    1 L Gemüsebrühe

    1 Zwiebel

    ½ Bund Petersilie

    Olivenöl

    Parmesan

    Paprikapulver, Salz, Pfeffer

    Zubereitung:

    Als Vorbereitung müssen erst die Pilze sorgfältig abgerieben und geputzt werden. Diese dann in dünne Scheiben schneiden. Währenddessen die klein gehackte Zwiebel in Öl goldbraun anbraten (große, bauchige Pfanne). Dann die Pilze dazugeben und ungefähr fünf Minuten bei mittlerer Hitze dünsten lassen. Dann das ganze mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen (optional kann auch eine wenig Knoblauch zugegeben werden). Mit dem Wein ablöschen und die Brühe dazugeben. Die Suppe zum Kochen bringen.

    Einige Pilze herausnehmen und bei Seite legen.

    Nun die Suppe pürieren und dann die Sahne dazugeben. Das ganze nochmal erhitzen, ohne, dass es erneut zum Kochen kommt, und dann mit Gewürzen abschmecken.

    Nebenbei die Petersilie klein hacken.

    Fertig ist die Pilz-Wein-Suppe!

    Zum Servieren die Suppe auf Teller oder Tassen verteilen, jeweils etwas der beiseite gelegten Pilze und der Petersilie dazugeben. Zur Krönung noch mit Parmesan bestreuen.


  10. Taboulé mit Primitivo di Manduria von Terre die Campo Sasso – Rotwein

    April 7, 2012 by admin

    Ein erfrischende  Beilage zu Gegrilltem. Dieser Salat sollte einige Stunden im Kühlschrank durchziehen.  Daher ist er gut vorzubereiten und ein ideales Mitbringsel fürs Buffet. Zu dem Gegrillten und dem Taboulé passt ein charmanter, fruchtbetonter und blumiger Rotwein. Unsere Weintipps finden Sie wie immer unten im Artikel. Dort auch der Link, wo Sie den Wein bestellen können.

    Zutaten für 6 Personen (als Beilage)

    • 2 Tassen Couscous
    • 4 Tassen Gemüsebrühe
    • 2 aromatische Fleischtomaten (z.B. Ochsenherz)
    • 1 rote Paprikaschote
    • 1/2 Gurke
    • 2 Frühlingszwiebeln

    für das Dressing:

    • Saft von 1 1/2 Zitronen
    • 5 EL Olivenöl bester Qualität (extra vergine)
    • 2 TL Harissa
    • 3 Stengel Minze
    • 1/2 Bund glatte Petersilie
    • Meersalz

    Den Couscous in einer großen Schüssel mit der kochenden Gemüsebrühe übergießen, ein kleines Stück Butter dazugeben und zugedeckt ca. 10 Minuten quellen lassen. In der Zwischenzeit die Fleischtomaten, die Paprika und die Gurke in gleichgroße Würfel, die Frühlingszwiebel in Röllchen schneiden.

    Nach dem Quellen, den Couscous mit einer Gabel vorsichtig auflockern.

    Die Petersilie und die Minzeblätter nicht zu klein schneiden und mit dem gewürfelten Gemüse und den Frühlingszwiebeln zum Couscous geben.

    Die Zutaten für das Dressing in ein Schraubglas füllen und kräftig schütteln. Mit der Couscous-/Gemüsemischung vorsichtig vermischen.

    Mit Harissa und Salz abschmecken und mindestens 2 Stunden, durchziehen lassen. Vor dem Servieren nochmals mit Salz abschmecken.

    Guten Appetit!
    ——————————————————————–

    Gut zu wissen!

    Harissa: eine scharfe Würzpaste aus Nordafrika

    Couscous:  vorgedämpfter Hartweizengries – eine tolle schnelle Beilage, da er einfach mit kochender Flüssigkeit übergossen wird und dann nur wenige Minuten quellen muss.

    Minze:  Versuchen Sie einmal Nana-Minze, diese Sorte ist noch frischer und hat fast schon den “Spearmint”-Geschmack, den man von Kaugummis kennt.

    Unsere Weintipps zum Taboulé :

    Terre di Campo Sasso Primitivo di Manduria DOC
    Terre di Campo Sasso Primitivo IGT

    Wein Alternativen :
    Virgen del Aguila Agoston Garnacha-Syrah DO
    Markus Schneider Ursprung Cuveé trocken QbA