RSS Feed

‘Dessert’ Category

  1. Bienenstich

    September 9, 2014 by admin

    Der Bienenstich, wer liebt ihn nicht? Fluffig, luftig, süß und einfach lecker. Hier möchte ich mal mein Art, Bienenstich in 6 Schritten selber zu machen, vorstellen. Ich benutze dafür eine Butter-Vanillecreme.

    Zutat

    Menge

    Weizenmehl 400 g
    Milch 1200 ml
    Zucker 250 g
    Butter 380 g
    Mandelplättchen 200 g
    Sahne 50 ml
    Vanillepuddingpulver      2 Packungen
    Ei 1
    Trockenhefe 1 Packung
    Salz 1 Prise

    Zubereitung

    1. Zuerst muss der Hefeteig gemacht werden. Dazu das gesamte Mehl in eine Schüssel sieben. Parallel 200 ml Milch erwärmen, bis sie lauwarm ist und mit Hefe und 40 g Zucker verrühren. Diese Masse etwa 10 min mit einem Tuch zugedeckt gehen lassen.
    2. Dann zum Mehl dazu geben, noch 80 g Butter, und alles vermischen und etwa 10 min schlagen. Ein bisschen Mehl darüberstreuen, Küchentuch drüber und wieder gehen lassen. Nach etwa einer halben Stunde sollte der Teig das doppelte Volumen erreicht haben.
    3. Das ist der schwierigste Schritt: Ein Backblech muss mit Backpapier ausgelegt werden.
    4. Im nächsten Schritt wird der Mandelkrokant gemacht. Dafür werden 150 g Butter, 150 g Zucker und die 50 ml Sahne erwärmt. Mandel dazugeben und einmal kurz aufkochen lassen. Den Teig ausrollen und auf das Backblech legen. Mit der Mandelmasse bestreichen und alles etwa 25 min im vorgeheizten Ofen bei 180° backen.  Auskühlen lassen.
    5. Jetzt fehlt nur noch die Puddingmasse. Das Puddingpulver mit 60 g Zucker und 1 Liter Milch zu einem Pudding kochen, so wie es auf der Verpackung steht. In den heißen Pudding die restliche Butter (150 g) einrühren. Dann abgedeckt abkühlen lassen.
    6. Jetzt wird der Kuchen vorsichtig in gewünscht große Stücke geschnitten. Jedes waagrecht durchschneiden. Den unteren Teil mit der Puddingmasse bestreichen und den “Deckel” wieder drauf setzten.

     

    Fertig ist der selbstgemachte Bienenstich! Guten Appetit!

  2. Alkoholisch, fruchtig, lecker – Erdbeerlimes

    Juli 15, 2014 by admin

    Heute mal etwas kleines aber sehr feines: Erdbeerlimes.
    Erst neulich habe ich ein uraltes Rezept wieder ausgegraben. Die guten alten Erdbeerlimes. Passt im Sommer einfach immer und schmeckt in meinen Augen viel besser, als gekauft.

    Was braucht man dafür?

    1500 g Erdbeeren

    700 ml Wodka, zum Beispiel den Scorpio Wodka

    600 g Zucker

    600 ml Zitronensaft

    400 ml Wasser

    Und dann geht alles RuckZuck:

    1. Erdbeeren Pürieren
    2. Den Zucker in das Wasser einrühren. Aufkochen. Erkalten lassen.
    3. Erdbeermasse, Wodka, Zitronenkonzentrat und das Wasser mit dem Zucker zusammen geben. Verrühren. Kalt stellen.
    4. Die Erdbeerlimes entweder gleich mit ein paar frischen Erdbeeren und natürlich Eiswürfeln in schönen Cocktailgläsern servieren. Oder in Flaschen abfüllen und kalt gestellt aufbewahren.

  3. Gegrilltes Obst: Ananas mit Rum und Banane mit Schokolade zum BBQ

    Mai 20, 2014 by admin

    Heute möchte ich zwei ganz einfache Ideen vorstellen, mit denen man den Grillabend noch kreativer gestalten kann als bisher. Obst auf dem Grill ist allseits beliebt, aber viele trauen sich dann doch nicht dazu. Aber mit diesen beiden Rezetideen ist der Nachtisch beim Barbecue perfekt.

    Gegrillte Ananas mit Rum:

    Neben Ananasscheiben benötigen Sie nur noch Rum (2 EL), Limonensaft (1 EL)  und Honig (2 EL) für eine süße Glasur.

    Diese drei Zutaten rühren müssen einfach zusammengerührt werden. Jetzt die Ananasscheiben bei nicht zu viel Hitze von jeder Seite 5-10 min grillen. Währenddessen die Ananas mit der Glasur einpinseln.

    Das Ganze mit der restlichen Glasur und beispielsweise einer Kugel Vanilleeis servieren.

    Banane mit Schokolade vom Grill:

    Einfacher geht es kaum. Sie brauchen bloß Bananen und Schokolade, jeweils wie viel Sie wollen. Ohne die Bananen zu schälen, muss der Schale der Länge nach an einer Seite aufgeschlitzt werden. Auch das Fruchtfleisch sollte einmal längs durchgeschnitten werden, ohne die Haut auf der anderen Seit zu verletzten. Jetzt kann je nach Belieben Schokolade in die Banane gestopft werden.

    Das Ganze in die nicht mehr glühenden, aber heißen Kohlen legen und warten bis die Schale schwarz wird. Dann müsste die Schokolade geschmolzen sein, und die Banane schön weich. Perfekt zum Auslöffeln.

     


  4. Blitz-Beeren-Joghurt-Eis – Schnell. Einfach. Lecker

    Februar 20, 2014 by admin

    Ein Eis in minutenschnelle!  Alles, was Sie dafür benötigen sind ein paar Tiefkühlfrüchte und Joghurt. 

    Blitz-Beeren-Joghurt-Eis

    Zutaten für 4 Personen:

    • 300 gr. TK Beeren (z.B. Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren etc, was gerade im Gefrierschrank auffindbar ist…)
    • 400 gr Joghurt
    • Vanillesirup / ersatzweise Vanillezucker
    • Puderzucker nach Geschmack

     

    Vorbereitung:
    Die gefrorenen Beeren mit dem Joghurt, dem Sirup und dem Zucker in einem hohen Gefäß pürieren. Das geht am Anfang ein bisschen schwierig, gibt sich aber schnell. Gegebenenfalls noch Zucker dazugeben. Sofort servieren.
    Einen tollen Nachtisch gibt es, wenn Sie das Eis mit einem Stück Schokoladentorte servieren.
    Guten Appetit!

  5. Wein Pudding – Schnell, Einfach, Lecker

    Januar 14, 2014 by admin

    Wie Sie sicher schon gemerkt haben, kann man mit Wein in der Küche unheimlich viel anstellen. Weine können nicht nur als Ergänzung zum Essen glänzen, sondern auch direkt zu köstlichen Speisen verarbeitet werden. Heute kommt wieder etwas Ausgefalleneres für die Experimentierfreudigen Hobbyköche unter uns.

    Schnell, Einfach, Lecker.

    Das ist die Überschrift, die man diesem Pudding aus Roséwein geben kann. Dieses Rezept ist auf jeden Fall einen Versuch wert, um ein fruchtiges Dessert zur Mahlzeit zu servieren.

    Je nach dem welcher Wein verwendet wird, kann der Geschmack sehr unterschiedlich ausfallen. Sie müssen am besten Ihren persönlichen Pudding-Weinfavoriten selbst herausfinden, bei dieser Entscheidung kann ich Ihnen nicht helfen. Aber egal wie man sich entscheidet. Dieses Dessert bildet auf jeden Fall einen gelungenen Abschluss für so manches Essen. Beispielsweise, wenn auch der braten in Rotwein eingelegt war, ergänzt sich das sehr gut!

    Zutaten:

    (Für etwa drei Personen)

    300 ml Wein (Rosé- oder Rotwein)

    200 ml Kirschnektar

    1 Pck. Pudding-Pulver

    100 ml Sahne

    2 EL Zucker

    Zimt

    Zubereitung des Puddings:

    (Einfaches Rezept, in ungefähr 5 min zubereitet)

    Das Pudding-Pulver mit einen Teil des kalten Kirschsaftes anrühren.

    Den Rest des Saftes und den Wein in einen Topf geben und aufkochen. Dann den Zucker und das aufgelöste Pudding-Pulver mit dazugeben. Das Ganze nochmal aufkochen und dann auskühlen lassen.

    Währenddessen die Sahne schlagen. Optional den Zimt für die etwas besondere Geschmacksnote dazugeben.

    Die Sahne unter die abgekühlte Pudding-Masse ziehen und das ganze in den Kühlschrank stellen.

    Fertig ist der Wein-Pudding, der jetzt kalt serviert werden kann. Optional natürlich mit netten Verzierungen, einzelnen roten Trauben, Weinblättern oder anderen kreativen Dekorationen.

    Guten Appetit wünsche ich!


  6. Weinkekse, mal eine schmackhafte Alternative!

    November 12, 2013 by admin

    Bald kommt wieder die Adventszeit. Das große Backen von Weihnachtsplätzchen geht wieder los. Als Alternative zu den klassischen Rezepten von Oma stellen diese Weinkekse eine kreative Variante dar. Zum Naschen für Zwischendurch oder zum Genießen mit einem Glas Wein am Abend sind sie hervorragend geeignet. Außerdem handelt es sich nicht um ein kompliziertes Rezept, sondern auch jedem Anfänger können diese leichten, aber schmackhaften Kekse problemlos gelingen. Als Arbeitszeit sollte man ungefähr 30 min in der Küche einplanen.

    Zutaten:

    • 300 g – Mehl, glatt
    • 300 g – Butter
    • 1 Packung Backpulver
    • 6 EL – Wein, trockener Weißwein
    • 1 EL – Zucker
    • Puderzucker zum Wälzen
    • Marmelade zum Füllen
       

    Zubereitung:

    Mehl mit Backpulver versieben. Danach mit Butter, Zucker und Wein alles rasch zu einen Teig verkneten, der dann 30 Minuten im Kühlschrank rasten muss.

    Im Anschluss den Teig ausrollen, runde Teigstücke ausstechen und einen Tupf Marmelade draufgeben. Die runden Dinge zusammen klappen und die Enden fest aneinanderdrücken.

    Die Kekse bei 180° ca. 12 Minuten im Ofen backen lassen.

    Wenn die fertigen Weinkekse noch warm sind können diese in Staubzucker gewälzt werden.

    Guten Appetit!

    Passend zu diesem Gebäck, wäre natürlich auch eine eher trockener Weißwein. Dabei muss es sich nicht unbedingt um den selben wein handeln, der auch im Teig verarbeitet wurde, falls ihnen das zu teuer erscheint.

    Den richtigen Wein können Sie beispielsweise Online bestellen.